Private Fan-Seite über

Marburg in der 1. Damen-Basketball-Bundesliga


BC pharmaserv Marburg


Startseite

zum Geleit


1992 / 93

1993 / 94

1994 / 95

1995 / 96

1996 / 97


Ahnen-Galerie


1997 / 98

1998 / 99

1999 / 2000

2000 / 01

2001 / 02


Statistik


2002 / 03

2003 / 04

2004 / 05

2005 / 06

2006 / 07


Reliquien


2007 / 08

2008 / 09

2009 / 10

2010 / 11

2011 / 12


Links


2012 / 13

2013 / 14

2014 / 15

2015 / 16

2016 / 17










2016 / 17

Hauptrunde

Meisterschaft

Deutscher Pokal

Europapokal























Externer Link zur DBBL-Seite:

Ergebnis-Dienst


































1. Runde

Freilos



2. Runde


20.10.2016

Barmer TV 1846 Wuppertal _20:0* (42:78)_ BC pharmaserv Marburg _(6:23, 6:23, 15:16, 15:16)

Marburg: T.Baker 2, P.Bradley 5/1, C.Eggers 2, S.Greunke 16/2, J.Köppl 15, J.Putz, H.Reeh, F.Schaake 13/3, M.Sola 13/1, A.Wilke 4, K.Yohn 8/2

Wuppertal: S,Asuamah-K. 4, L.Bleker 14/1, W.Bruns 9/1, M.Ehlert 4, F.Goeßmann 2, S.Hellmig, A.Schlüter 3, F.Schmidt 2, E.Stahmeyer 4

SR: D.Rey, P.Sobieszuk. Z: 100 – Stationen: 0:11 (3'), 3:11 (5'); 3:21 (9'), 6:23 [10'], 6:36 (14'), 8:36 (14'), *(12:43, 19' Marburg wechselt Hanna Reeh ein, die versehentlich nicht auf dem Spielberichtsbogen steht. Deshalb wird die Partie nachträglich vom Staffelleiter mit 20:0 für Wuppertal gewertet), 12:46 [20'], 17:50 (24'), 22:59 (28'), 27:62 [30'], 32:64 (31'), 32:69 (34'), 42:73 (38'), 42:78

Spielberichtsbogen
































































Statistik der Marburgerinnen




















in einem Spiel






Spielerin (Nr.)

Spiele°


Punkte

Dreier

Pkt/Spiel

3er/Sp.


Pkt. max

3er max



















































































































































































































° Dezimalstellen = Anzahl Spiele im offiziellen Aufgebot aber tatsächlich ohne Einsatzzeit

von einer Spielerin





































































Achtelfinale










Wolfpack Wolfenbüttel Freiburg

67:71









TG Neuss TigersHerne

63:78









BasCats USC HeidelbergWasserburg

63:72









HalleSaarlouis

88:69









KelternChemnitz

80:57









Barmer TVHannover

43:66








Elangeni Falcons Bad HomburgBad Aibling

60:90









BG Veilchen LadiesDonau-Ries

67:86



















Viertelfinale










HerneFreiburg

74:67









Bad AiblingKeltern

65:71









HannoverHalle

85:71









WasserburgDonau-Ries

86:70





























TOP 4 in Keltern (25./26.03.):



















Halbfinale










HannoverWasserburg

64:78









KelternHerne

82:75



















Spiel um Platz 3










HannoverHerne

73:81



















Finale










KelternWasserburg

45:67









> MVP: Aliaksandra Tarasava (Wasserburg)








































Endstand des Pokal-Wettbewerbs 2017


























1._

_TSV 1880 Wasserburg_















2._

_Rutronik Stars Keltern_













3._

_Herner TC_















4._

_TK Hannover















5._

_TH Wohnbau Angels Donau-Ries















= _

_Bad Aibling Fireballs















= _

_Eisvögel USC Freiburg















= _

_SV Halle Lions