Private Fan-Seite über

Marburg in der 1. Damen-Basketball-Bundesliga


BC pharmaserv Marburg


Startseite

zum Geleit


1992 / 93

1993 / 94

1994 / 95

1995 / 96

1996 / 97


Ahnen-Galerie


1997 / 98

1998 / 99

1999 / 2000

2000 / 01

2001 / 02


Statistik


2002 / 03

2003 / 04

2004 / 05

2005 / 06

2006 / 07


Reliquien


2007 / 08

2008 / 09

2009 / 10

2010 / 11

2011 / 12


Links


2012 / 13

2013 / 14

2014 / 15

2015 / 16

2016 / 17










2013 / 14

Hauptrunde

Meisterschaft

Deutscher Pokal

Europapokal























Externe Links zur DBBL-Seite:

Ergebnis-Dienst





Spiele in voller Länge


























Viertelfinale (best of three)




05.04.2014 (GGH)

BC pharmaserv Marburg _57:61 _evo NB 92 Oberhausen _(17:22, 17:22, 13:7, 10:10)

Marburg: T.Baker 8/2, A.Degbeon 4, L.Mašek, F.Schaake 13/1, L.Schwarzkopf°, M.Skuballa 8, E.Smith 7, K.Winterhoff°, K.Zackery 17

Oberhausen: S.Beld 9/1, M.Gülich 9/1,C.Krick 10/2, L.Mersch 10, V.Nainima 2, L.Prudent 2, M.Reid 16, R.Tews 3/1

SR: Krüper, Bänsch; Z: 700 – Stationen: 0:2 (1'), 2:7 (1'), 8:14 (6'), 10:18 (8'), 17:22 [10'], 19:27 (12'), 26:29 (13'), 29:38 (18'), 34:44 [20'], 34:47 (21'), 42:49 (25'), 47:51 [30'], 53:51 (34' Smith), 55:53 (36' Baker, 2 Fw), 55:56 (38'20“ Beld, 3er), 55:58 (39'00,2“ Reid), 57:58 (39'08,6“ Skuballa), 57:59 (39'24,0“ Krick, 1/2 Fw), (39'36,5“ Mersch, 0/2 Fw), (39'38,0“ Reid, 0/2 Fw), 57:61 (39'49,7“ Reid, 2 Fw)

Scouting __ Spielberichtsbogen __ Extern:_Bilder-Galerie (Facebook) __ Bilder-Galerie (Facebook) __ Video (Youtube)











































11.04.2014

evo NB 92 Oberhausen _74:54 _BC pharmaserv Marburg _(16:10, 19:16, 23:15, 16:13)

Marburg: T.Baker 11/1, A.Degbeon, N.Gohrke 2, L.Mašek, F.Schaake 10, M.Skuballa 11/2, E.Smith, K.Zackery 20

Oberhausen: S.Beld 17/1, M.Gülich, C.Krick 2, L.Mersch 14, V.Nainima 6/1, L.Prudent 5/1, M.Reid 21, R.Tews, S.Zierhut 9/3

SR: Brendel, Schupke; Z: 800 – Stationen: 2:0 (2'), 2:6 (6'), 12:6 (8'), 16:10 [10'], 18:10 (11'), 22:12 (13'), 22:20 (15'), 26:24 (16'), 35:24 (20'), 35:26 [20'], 37:26 (21'), 39:36 (22'-24' Skuballa, 2+1, 3er), 44:38 (25'), 56:38 (30'), 58:41 [30'], 62:41 (32'), 67:45 (34'), 69:51 (38')

Scouting __ Spielberichtsbogen __ Extern:_Bilder-Galerie (Oberhess. Presse) __ Video (Youtube)

Oberhausen gewinnt die Serie „best of three“ mit 2:0.
































































Statistik der Marburgerinnen (Play-offs)




















in einem Spiel






Spielerin (Nr.)

Spiele°


Punkte

Dreier

Pkt/Spiel

3er/Sp.


Pkt. max

3er max






Baker, Tonisha (17)

2


19

3


9,50

1,50


11

2






Degbeon, Ama (12)

2


4

-


2,00

-


4

-






Gohrke, Natalie (6)

1


2

-


2,00

-


2

-






Mašek, Laura (13)

2


-

-


-

-


-

-






Schaake, Finja (8)

2


23

1


11,50

0,50


13

1






Schwarzkopf, Lisa (3)

0,01


-

-


-

-


-

-






Skuballa, Margret (5)

2


19

2


9,50

1,00


11

2






Smith, Emiko (7)

2


7

-


3,50

-


7

-






Winterhoff, Kim (15)

0,01


-

-


-

-


-

-






Zackery, Kellindra (31)

2


37

-


18,50

-


20

-






















Summe

2


111

6


55,50

3,00


20

2






° Dezimalstellen = Anzahl Spiele im offiziellen Aufgebot aber tatsächlich ohne Einsatzzeit




von einer Spielerin





































































Play-offs um die Deutsche Meisterschaft


































Viertelfinale (best of three)

Siege

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3






WasserburgSaarlouis

2 : 0

68:39

82:59

-






MarburgOberhausen

0 : 2

57:61

54:74

-






Rhein-MainChemnitz

0 : 2

61:75

59:66

-






HerneHalle

2 : 0

71:68

78:76 n.V.

-
















Halbfinale (best of three)

Siege

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3






WasserburgHerne

2 : 1

91:75

73:83

87:58






ChemnitzOberhausen

0 : 2

61:62

66:75

-
















um Platz 3 (Addition Hin- / Rückspiel)

Gesamt

Hinspiel

Rückspiel







ChemnitzHerne

128:158

62:79

64:75







Modus: Hinspiel beim nach der Hauptrunde schlechter Platzierten











Finale (best of five)

Siege

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5




WasserburgOberhausen

3 : 0

76:52

75:61

83:55

-

-


































Endstand der Meisterschaft 2014

















1._

_TSV 1880 Wasserburg_















2._

_evo New Basket 92 Oberhausen_















3._

_Herner TC_















4._

_ChemCats Chemnitz















5._

_BC pharmaserv Marburg















6._

_Rhein-Main Baskets















7._

_SV Halle Lions















8._

_TV Saarlouis Royals















9._

_Eisvögel USC Freiburg















10._

_Friendsfactory Baskets Nördlingen















11._

_GiroLive-Panthers Osnabrücker SC _














12._

_DJK Brose Bamberg_















Platzierungen der im Viertelfinale Ausgeschiedenen (5-8) nach Hauptrunden-Rang. ____ Platz 11 und 12 = Absteiger.




























































Auszeichnungen






















Wertvollste Spielerin (MVP)

Emma Cannon (Wasserburg)

Beste Nachwuchsspielerin (MIP)

Levke Brodersen (Saarlouis)

Trainer/in des Jahres

Katja Zberch (Oberhausen)