Private Fan-Seite über

Marburg in der 1. Damen-Basketball-Bundesliga


BC pharmaserv Marburg


Startseite

zum Geleit


1992 / 93

1993 / 94

1994 / 95

1995 / 96

1996 / 97


Ahnen-Galerie


1997 / 98

1998 / 99

1999 / 2000

2000 / 01

2001 / 02


Statistik


2002 / 03

2003 / 04

2004 / 05

2005 / 06

2006 / 07


Reliquien


2007 / 08

2008 / 09

2009 / 10

2010 / 11

2011 / 12


Links


2012 / 13

2013 / 14

2014 / 15

2015 / 16

2016 / 17










2012 / 13

Hauptrunde

Meisterschaft

Deutscher Pokal

Europapokal












































Marburg nicht für die Play-offs qualifiziert.


















































Play-offs um die Deutsche Meisterschaft


































Viertelfinale (best of three)

Siege

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3






WasserburgBamberg

2 : 0

71:68

88:77

-






HalleRhein-Main

1 : 2

92:52

72:86

60:72






OsnabrückNördlingen

2 : 1

69:65

50:70

65:56






OberhausenFreiburg

0 : 2

57:84

47:71

-
















Halbfinale (best of three)

Siege

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3






WasserburgFreiburg

2 : 0

80:53

74:65

-






OsnabrückRhein-Main

1 : 2

68:62

77:81

62:79
















um Platz 3 (Addition Hin- / Rückspiel)

Gesamt

Hinspiel

Rückspiel







FreiburgOsnabrück

133:134

62:62

71:72 nV.







Modus: Hinspiel beim nach der Hauptrunde schlechter Platzierten











Finale (best of five)

Siege

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5




WasserburgRhein-Main

3 : 1

68:51

65:76

88:75

91:90 nV.

-




> MVP: Emma Cannon (Wasserburg)






























Endstand der Meisterschaft 2013

















1._

_TSV 1880 Wasserburg_















2._

_Rhein-Main Baskets_















3._

_GiroLive-Panthers Osnabrücker SC_














4._

_Eisvögel USC Freiburg















5._

_SV Halle Lions















6._

_evo New Basket 92 Oberhausen















7._

_BG Heli Girls Nördlingen Donau-Ries














8._

_DJK Brose Bamberg















9._

_BC Pharmaserv Marburg















10._

_Herner TC















11._

_BG '89 Avides Hurricanes Rotenburg/Scheeßel_












12._

_BV Wolfenbüttel Wildcats °_















Platzierungen der im Viertelfinale Ausgeschiedenen (5-8) nach Hauptrunden-Rang.
Platz 11 und 12 = Absteiger.
° Wolfenbüttel zog seine Mannschaft nach Ende der Hauptrunde zurück und war somit erster Absteiger. Die weiteren Plätze wurden von unten aufgefüllt.


















































Auszeichnungen






















Wertvollste Spielerin (MVP)

Emma Cannon (Wasserburg)

Beste Nachwuchsspielerin (MIP)

Alina Hartmann (Bamberg)

Trainer des Jahres

Steffen Brockmann (Rhein-Main)