Private Fan-Seite über

Marburg in der 1. Damen-Basketball-Bundesliga


BC uniVersa Marburg


Startseite

zum Geleit


1992 / 93

1993 / 94

1994 / 95

1995 / 96

1996 / 97


Ahnen-Galerie


1997 / 98

1998 / 99

1999 / 2000

2000 / 01

2001 / 02


Statistik


2002 / 03

2003 / 04

2004 / 05

2005 / 06

2006 / 07


Reliquien


2007 / 08

2008 / 09

2009 / 10

2010 / 11

2011 / 12


Links


2012 / 13

2013 / 14

2014 / 15

2015 / 16

2016 / 17










2003 / 04

Hauptrunde

Meisterschaft

Deutscher Pokal

Europapokal























Viertelfinale (best of three)




20.03.2004

BG Dorsten _70:58 _BC uniVersa Marburg _(16:20, 26:8, 15:23, 13:7)

Marburg: L.Anitics 20/4, J.Brauer°, A.Keil 7/1, J.Lavallee 2, K.Munck 18, M.Skrzypczak, Y.Weber 11, D.Zdunek

Dorsten: N.Gohrke 8, I.Grenier 6/2, C.Ishaque, M.Jarchovská 3, N.Johnson 18/2, L.Kemper, S.Martynova 15, M.Nikitenko 3, D.Richter 13/1, L.Thiel°, C.Zeyen 4

SR: Schwennecker, Wilke; Z 300 - Stationen: 11:20 (9'10), 16:20 [10'], 29:24 (15'), 42:28 [20'], 49:39 (25'), 55:51 (29'), 57:51 [30'], 65:53 (35'),________ 65:58 (37'30)






















26.03.2004 (GGH)

BC uniVersa Marburg _66:70 _BG Dorsten _(25:25, 10:6, 12:11, 19:28)

Marburg: L.Anitics 18/1, J.Brauer, A.Keil 10/2, J.Lavallee, K.Munck 14, M.Skrzypczak, Y.Weber 22, D.Zdunek 2

Dorsten: N.Gohrke 4, I.Grenier 19/5, C.Ishaque 5, M.Jarchovská 11, N.Johnson 13/1, L.Kemper°, M.Nikitenko 6, D.Richter 9/1, L.Thiel°, C.Zeyen 3

SR: ?; Z: 800 - Stationen: 25:15 [10'], 31:22 (18'), 35:31 [20'], 47:38 (27'), 47:42 [30'], 51:53 (32'), 66:68 (37')

Dorsten gewinnt die Serie „best of three“ mit 2:0.
































































Statistik der Marburgerinnen (Play-offs)




















in einem Spiel






Spielerin (Nr.)

Spiele°


Punkte

Dreier

Pkt/Spiel

3er/Sp.


Pkt. max

3er max






Anitics, Livia (6)

2


38

5


19,00

2,50


20

4






Brauer, Jenny (8)

1,01


-

-


-

-


-

-






Keil, Alexandra (12)

2


17

3

8,50

1,50


10

2






Lavallee, Jacqueline (10)

2


2

-


1,00

-


2

-






Munck, Katja (7)

2


32

-


16,00

-


18

-






Skrzypczak, Magdalena (15)

2


-

-


-

-


-

-






Weber, Yvonne (4)

2


33

-


16,50

-


22

-






Zdunek, Daniela (5)

2


2

-


1,00

-


2

-






















Summe

2


124

8


62,00

4,00


22

4






° Dezimalstellen = Anzahl Spiele im offiziellen Aufgebot aber tatsächlich ohne Einsatzzeit




von einer Spielerin





































































Play-offs um die Deutsche Meisterschaft


































Viertelfinale (best of three)

Siege

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3






Dorsten - Marburg

2 : 0

70:58

70:66

-






Wasserburg - Göttingen

2 : 0

~ 81:66 ~

~ 82:56 ~

-






Freiburg - Oberhausen

2 : 0

77:67

80:54

-






Saarlouis - Bonn

2 : 0

84:56

66:63

-






~ Heimrecht-Tausch
















Halbfinale (best of three)

Siege

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3






Dorsten - Saarlouis

2 : 0

85:67

78:74

-






Wasserburg - Freiburg

2 : 1

80:62

65:75

72:57
















um Platz 3 (Addition Hin- / Rückspiel)

Gesamt

Hinspiel

Rückspiel







Freiburg - Saarlouis

?

?

?







Modus: Hinspiel beim nach der Hauptrunde schlechter Platzierten
















Finale (best of five)

Siege

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5




Dorsten - Wasserburg

1 : 3

70:80

71:83

65:49

75:79

-




> MVP: Diana Pop (Wasserburg)








































Endstand der Meisterschaft 2004

















1._

_TSV 1880 Wasserburg_















2._

_BG Dorsten_















3._

_TV 1872 Saarlouis_















4._

Eisvögel USC Freiburg















5._

BG Rentrop Bonn 92















6._

NB 92 uniVersa Oberhausen















7._

BG 74 Göttingen















8._

BC uniVersa Marburg















Platzierungen der in Viertelfinale Ausgeschiedenen nach Hauptrunden-Rang

















































Abstiegsrunde: Abschluss-Tabelle

















Platz_

__Mannschaft
















9./10.

_BBV Leipzig










9./10.

_TV regioBerg BasBats Bensberg










11./12.

_SC Rist Wedel














11./12.

_MTSV Schwabing














Alle Ergebnisse aus der Hauptrunde wurden übernommen. Absteiger: Mannschaften auf Platz 11 und 12.
































































Auszeichnungen






















Wertvollste Spielerin (MVP)

Wanda Guyton (Wasserburg)

Beste Nachwuchsspielerin (MIP)

Elisa Ruhl (Göttingen)

Trainer des Jahres

Hans Brei (Wasserburg)



All Star Team

Mirka Jarchovská (Dorsten)


Andrea Harder (Saarlouis)


Nicole Johnson (Dorsten)


Michelle Maslowski (Wasserburg)


Wanda Guyton (Wasserburg)